Konstrukteur EFZ

AZM_0863

Konstrukteure entwickeln und konstruieren in Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten Einzelteile und Baugruppen für Geräte, Maschinen oder Anlagen, und Werkzeuge und Vorrichtungen für die Produktion. Sie bearbeiten Aufträge, Pflichtenhefte oder Teile von Projekten. Sie erstellen Fertigungs- Montage- und Prüfunterlagen und erarbeiten die erforderlichen Produktionsdaten. Für den Betrieb und die Instandhaltung der Produkte erstellen sie entsprechende Anleitungen und Dokumentationen.

Voraussetzungen / Anforderungen

Konstrukteure haben Spass am Rechnen und an Algebra, aber auch an Geometrie, technischem Zeichnen und an der Physik. Sie interessieren sich für technische Zusammenhänge und arbeiten gerne am Computer. Konstrukteure arbeiten gründlich, sorgfältig und exakt. Sie sind zuverlässig und tragen die Verantwortung für ihre Projekte. Räumliches Vorstellungsvermögen und analytisches Denken machen ihnen keine Probleme. Die Entwicklungen in ihrem Beruf setzen eine hohe Bereitschaft zur Weiterbildung voraus. Für den Besuch des Berufsschulunterrichtes werden sehr gute Leistungen im mittleren Niveau einer dreiteiligen Oberstufe der Volksschule vorausgesetzt.

Ablauf der Ausbildung

Die Lehre dauert vier Jahre. Konstrukteure werden im Lehrbetrieb ausgebildet und besuchen während maximal zwei Tagen pro Woche die Berufsschule. Während der ersten Lehrhälfte wird in der Grundausbildung ein breites Fundament an Wissen und Können angelegt. Im Zentrum stehen Arbeitstechniken wie skizzieren, erstellen von Zeichnungen am Computer, bemassen, festlegen von Fertigungsangaben, konstruieren, dimensionieren, dokumentieren oder durchführen von Fertigungsprozessen. In der zweiten Lehrhälfte folgt die Schwerpunktausbildung in betrieblichen Tätigkeitsgebieten. In dieser Ausbildungsphase vertiefen die Lernenden ihre Kenntnisse und Fertigkeiten durch exemplarisches Lernen an Produktivaufträgen und Projekten wie z.B.:

• Projektierung und Projektbearbeitung
• Mechanische Einheiten
• Elektrische / elektronische Einheiten
• Systeme und Anlagen
• Fertigungsmittelkonstruktion

Berufliche Perspektiven

Nach Abschluss der Lehre mit dem eidg. Fähigkeitszeugnis stehen Konstrukteuren viele Möglichkeiten offen; z.B. Fach- und Führungsausbildungen, Berufsprüfungen BP (z.B. Prozess-, Fertigungs- oder Automatisierungsfachmann), Höhere Fachprüfungen HFP (z.B. Zeichner-Konstrukteur, Industriemeister), Höhere Fachschulen (z.B. Maschinen-, Elektro-, oder Betriebstechnik) oder mit Berufsmatura an der Fachhochschule zum Ingenieur (z.B. Maschineningenieur FH)