Entwässerungstechnologe EFZ / Entwässerungstechnologin EFZ

Kanal 3

Als Entwässerungstechnologe EFZ / Entwässerungstechnologin EFZ bist du für den Unterhalt von Anschlussleitungen, Bodenabläufen, Kontrollschächten, Dachrinnen, Liegenschaftsentwässerungsleitungen etc. zuständig und sorgst für den störungsfreien Abtransport von Abwasser. Es gilt, die Entwässerungsanlagen für unsere Zukunft sicherzustellen und somit einen grossen Anteil zum Schutz unserer Umwelt zu leisten.

Voraussetzungen / Anforderungen

Entwässerungstechnologen besitzen praktisches und technisches Verständnis und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.  Da die abwechslungsreichen Arbeiten  draussen wie auch drinnen stattfinden ist eine gute körperliche Verfassung vorausgesetzt. Entwässerungstechnologen haben häufig direkten Kundenkontakt weshalb du gute Umgangsformen mitbringen solltest. Du kannst selbsttändig wie auch im Team arbeiten und bist zudem zuverlässig.

Du bringst einen Volksschulabschluss auf mittlerem Niveau der Oberstufe mit und gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse.

Inhalt der Ausbildung

Eine Lehre in diesem Beruf dauert drei Jahre. Pro Woche gehst du einen Tag in die Berufsfachschule. In der Ausbildung werden drei Schwerpunkte unterschieden: Warten, Untersuchen oder Sanieren von Entwässerungsanlagen

  • Im Schwerpunkt Warten befassen sich die Berufsleute mit der fachgerechten Reinigung und dem Unterhalt der Anlagen. Je nach Verschmutzung wählen sie ein geeignetes Verfahren.
  • Im Schwerpunkt Untersuchen prüfen sie Entwässerungsanlagen. Mithilfe einer ferngesteuerten Kamera (Kanalfernsehen) orten sie defekte und schadhafte Bauteile, Leitungen und Rohre. Sie prüfen und dokumentieren den Zustand des Rohrnetzes und informieren ihren Auftraggeber darüber. Stellen sie Schäden fest, beraten sie ihre Kunden in Bezug auf mögliche Sanierungsverfahren.
  • Im Schwerpunkt Sanieren steht die Reparatur und Renovierung von Entwässerungsanlagen im Zentrum. Punktuelle Schäden reparieren Entwässerungstechnologen mit dem Kanalroboter, womit sie zum Beispiel undichte Rohrverbindungen flicken. Grössere Schäden beheben sie mit dem Inlining-Verfahren, wobei ein harzbeschichteter Schlauch oder ein Rohr in den sanierungsbedürftigen Kanal eingezogen wird.

Entwässerungstechnologinnen kennen die Gefahren in ihrem Beruf. Sie halten sich an die Vorschriften zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Zudem stellen sie mit geeigneten Massnahmen den Umwelt- und Gewässerschutz sicher.