Werkstattpraktikum Lernende 2. Lehrjahr

Wie jedes Jahr hatten die vier Kaufleute des 2. Lehrjahres die Chance vom 22. Februar bis am 24. Februar die Werkstatt des ALZ etwas besser kennen zu lernen. Bevor es aber zur eigentlichen Arbeit ging, wurden die vier mit Schutzbekleidung, Schutzbrille und Stahlkappenschuhen ausgerüstet. Das Ziel der drei Tage war es, eine Rose aus Kupfer und eine dazugehörige Vase herzustellen. Die Absicht des Werkstattpraktikums ist, die Arbeiten in der Werkstatt sowie den Arbeitsprozess kennenzulernen und anschliessend anzuwenden.

Ecem und Alyna begannen mit der Kupferrose. Vom Aufzeichnen der Schablone bis hin zum Fertigstellen konnten die zwei Kauffrauen alles gut umsetzen. Mit Hilfe der Anlagen- und Apparatebauer konnte am Suhner, dem Luftschleifer und an der Abkantpresse selbst Hand angelegt werden. Bei den Schweissarbeiten wurde interessiert zugesehen. Währenddessen machten sich Leandro und Sven ans Fertigen der Vase. Die Teile stellten die zwei Kaufmänner an der CNC-Maschine her. Mit Unterstützung der Polymechaniker, wurde die Vase selber geplant und anschliessend verarbeitet. Am zweiten Tag tauschten die Vier den Arbeitsplatz.

Am Freitagnachmittag durften dann noch alle mitanpacken, die Werkstatt blitzeblank zu putzen.

Während des Praktikums bekamen die Vier, dank der guten Unterstützung der anderen Lernenden, einen lehrreichen Einblick in die Arbeiten der Werkstatt. Das Programmieren an der CNC-Maschine sowie die Gestaltung der Rose gefiel den Kaufleuten am besten.